Dating Apps Tinder

Diesen Hinweis sehen andere Mitglieder bei Badoo. Den Status erhalten Sie auch durch das "Super Powers Abo". Die Mitglieder sind im Durchschnitt zwischen 20 und 35 Jahre jung. Der Anteil der männlichen Personen liegt bei 52 Prozent. Die Dating-App mit Radar: Singles per Radar finden LoVoo ist eine sehr einfache und übersichtliche Dating-App.

Das Tool gibt es für Android und iOS. Mit der Radar-Funktion finden Sie sehr schnell neue Kontakte in Ihrer Umgebung. Den Radius legen Sie dabei selbst fest, den Rest erledigt die App für Sie. LoVoo arbeitet mit Credits. Mit der virtuellen Währung schalten Sie unter anderem Profile frei, denen Sie gefallen. Für Männer gibt es einige Hürden: Ohne ausreichend Credits ist es fast unmöglich, mit anderen Singles in Kontakt zu treten, da entweder das Postfach voll oder eine Chat-Filterung aktiviert ist.

Diese Hürde umgehen Sie mit einer VIP-Mitgliedschaft für 7,99 Euro pro Monat. Für die Verifizierung schicken Sie ein Bild von Ihnen mit einem Code in der Hand an den Hersteller. Der Service überprüft dann, ob das zugeschickte Bild mit dem Profilbild übereinstimmt. Sie erhalten dann innerhalb von 24 Stunden einen Hinweis in Ihrem Profil "Verifiziertes Profil".

Die Mitglieder sind im Durchschnitt zwischen 20 und 30 Jahre jung. Mit 45 Prozent ist der Anteil der Frauen niedriger als bei den Männern. Deswegen hat der Betreiber der Singlebörse einige Hürden für Männer eingebaut. Unglaubliche Flirt-Chats So hart treiben es Frauen beim Flirten Fazit: Dating-Apps für jedermann Das in der Dating-Szene beschriebene "Online-Game" setzen alle drei Apps sehr gut um: Wenn Ihnen das oberflächliche Konzept von Tinder nicht gefällt, dann sollten Sie Badoo oder LoVoo nutzen.

Dort bekommen Sie nämlich mehr Informationen über das Profil und Sie können Ihre Suchkriterien spezifizieren. Voraussetzung ist natürlich, dass die Mitglieder diese Informationen angeben. LoVoo eignet sich besonders für Menschen, die sich schnell im wahren Leben kennen lernen möchten. Für Schüchterne ist Tinder die erste Wahl, da erst ein Kontakt zustande kommt, wenn es ein Match gibt.

Achten Sie jedoch bei allen Apps auf Ihre Privatsphäre und nehmen Sie nur Kontakt mit verifizierten Mitgliedern auf, da es sehr viele Fake-Profile gibt. Dating-Testsieger jetzt online testen mit CHIP und LoveScout24 Sind Sie gerade Single und auf der Suche nach einer neuen Beziehung? Bietet Ihnen Ihre aktuelle Beziehung nicht das, was Sie sich vorstellen? Beim Dating-Testsieger LoveScout24 finden Sie zahlreiche Singles auch in Ihrer Nähe. Testen Sie das Angebot jetzt kostenlos!

Sollten keine der drei Dating-Apps Ihrem Geschmack entsprechen, zeigen wir Ihnen weitere Singlebörsen für eine erfolgreiche Partnersuche im Internet. Zum PDF-Ratgeber Zum Standardprogramm der App gehören eine Suchfunktion sowie eine Umgebungssuche, um Singles in der Nähe zu finden. Wenn zwei Singles ihr Profilbilder gegenseitig liken, stellt die App den Kontakt her. Kostenlose und Premium-Version Neben persönlichen Angaben zu Interessen und Wohnort werden auf dem Profil auch Auszeichnungen angezeigt.

Die App ist zunächst umsonst und auch das Versenden von Nachrichten kostet nichts. Will man allerdings neue oder beliebte Mitglieder kontaktieren oder die eigene Sichtbarkeit in der Community erhöhen, braucht man eine Premium-Mitgliedschaft. Fake-Profile und Scammer haben keine Chance Eine weitere Alternative zu Tinder ist Jaumo. Bei Google Play hat die App derzeit 4,4 von fünf möglichen Sternen und ist damit eine sehr beliebte Dating-Anwendung. Entwickelt wurde sie von zwei Freunden aus Stuttgart.

Neben einer Suchfunktion werden auch User, die gerade online sind, angezeigt. Zusätzlich gibt es einen optionalen Persönlichkeitstest. Entscheidender Vorteil von Jaumo: Die Betreiber versprechen, die Anonymität der User zu gewährleisten. Prinzipiell ist Jaumo umsonst, bestimmte Funktionen sind allerdings kostenpflichtig. Die Premiumfunktionen kosten einmalig jeweils 0,89 Euro.


Tinder, Once oder Parship: Welche Dating-App sollte ich benutzen?